Vereinschronik

Ein Paar interessante Auszüge aus Unserer Vereinsgschichte, zusammengetragen von Bernhard Schachner.

1951 – Die Vereinsgründung:

Die Talschützen Schaibing wurden 1951 von Hans Luger, Ludwig Windpassinger, Ludwig Thaler, Josef Höfler, Hans Killersreiter, Alois Stockbauer, Hans Knon und Josef Höfler gegründet.

Das Vereinslokal wurde der Waldgasthof Schaibing wo sich auch ein Raum für Scheibenzug-Schießstände fand. Als Wappen wählten die Gründer die St. Martin Kapelle in Papiermühle welche auch heute noch das Logo des Vereins darstellt. Bis heute wird die Kapelle regelmäßig von engagierten Mitgliedern und Ansässigen aus Papiermühle und Schmölz saniert und instandgesetzt.


1989 – Neues Vereinslokal und neues Vereinsheim

Durch den stetigen Wechsel der Pächter und schließlich den Leerstand des Waldgasthofes Schaibing wurde das Vereinslokal am 01.10.1989 nach Fattendorf in das Café Toni verlegt. Dort befinden sich seit dem Vereinsheim und Schießstand.


2021 – Modernisierung und Renovierung des Schützenheims

Im Herbst 2021 wurde das Schützenheim von Grund auf neu gestaltet und modernisiert. Die Raumaufteilung wurde aufgrund von Standbautechnischen Vorschriften geändert und angepasst. Vieles der Elektronik Verkabelung musste verändert werden.


Die Schützenmeister

Der erste Schützenmeister der Vereinsgeschichte war Hans Knon. Ihm folgten einige Vorstände die sich sehr engagiert um den Aufbau des Vereins kümmerten. Besonders hervorzuheben ist dabei Arnold Knon, der den Verein 28 Jahre führte. Ebenfalls hervorzuheben ist Alois Bauer der 25 Jahre das Amt des Schatzmeisters ausführte.

  • Hans Knon
  • Ludwig Windpassinger
  • Hans Luger
  • Hans Hutterer
  • bis 1970 Rudolf Pilsl
  • 1970 bis 1998 Arnold Knon
  • 1998 bis 2000 Robert Pilsl
  • 2000 bis 2014 Gerhard Schmid
  • seit 2014 Schachner Bernhard

Brauchtumspflege

Auch Brauchtumspflege wird schon immer groß geschrieben. Beispielsweise wird jährlich ein Schützenkönig ausgeschossen. Verschiedene Gedächtnissscheiben, ein Weihnachtsschießen und Wettkämpfe mit Zimmerstutzen stehen auch regelmäßig auf dem Plan.